Haushalt und Hausarbeit in der Beziehung - Rollenaufteilung und Aufgabenteilung können Stress, Streit und Trennung verhindern

Sprecht über die Arbeit im Haushalt und über die Rollenverteilung bei der Hausarbeit in eurer Beziehung. So könnt ihr Beziehungsstress vermeiden.

Die Zeiten mit der klassischen Rollenaufteilung sind vorbei. Beide sind mehr oder weniger sowohl in der öffentlichen Arbeitswelt als auch privat im Haushalt gleichermaßen gefordert. Das ist jedem von Euch einigermaßen klar. Was weniger klar ist oft, ist die Gewichtigkeit. Viele Streitigkeiten laufen über ungleiche Sichtweisen, was den Haushalt betrifft. Er macht meistens schon, aber nicht so, wie wir das gerne hätten. Oder ihm ist das Fußballspiel im Fernsehen halt doch wichtiger oder ein Abend mit seinen Kumpels. Oder er macht weniger im Haushalt als Du.

Was Du verstehen solltest ist Folgendes: Männer waren lange lange Zeit so programmiert, zu versorgen. Es ist Teil ihrer sozialen und psychologischen Grundhaltungen, dass die Gesellschaft von ihm erwartet, das Geld nach Hause zu tragen. Daher sind bisher die wenigsten Männer so erzogen worden, dass sie sich mit Hausarbeit wohl fühlen. Genau so verhält es sich auch mit uns Frauen. Wir können nicht wirklich negieren, dass wir häuslicher und daher effektiver im Haushalt sind. Frauen sind da viel aufmerksamer und ihre Spüle glänzt einfach brillant nach dem Abwasch ganz im Gegensatz dazu, wenn Männer abspülen.

Also auch wenn Männer der Haushaltsarbeit gar nicht so abgeneigt sind … was sie nicht gebrauchen können, ist wenn wir Frauen hinterher nörgeln, wenn sie etwas gemacht haben.

Wie ihr die Hausarbeit gerecht aufteilt und gleichzeitig eure Geschlechterrolle selbst definiert. So verhindert ihr Streit wegen der Haushaltsarbeiten.

Zwei Dinge sollten Frauen beachten, wenn es darum geht, dass der Mann im Haushalt mit arbeitet.

    Männer machen das gern, was ihnen gefällt und was sie gut können; wie zum Beispiel die Lampen im Haus richten, das Auto putzen und so weiter.
    Sie helfen zu Hause aus, weil sie uns gefallen wollen. Das ist ihnen wichtiger als der eigentliche Grund: Nämlich das Haus sauber zu halten. Er weiß, dass wir glücklicher sind, wenn das Haus sauber und ordentlich ist.

Hier sind einige Tipps, wie ihr den Haushalt gemeinsam schaffen könnt, ohne dass Du Dir sämtliche Haare ausreißt!.

    Beachte sein Arbeitspensum.

Also bevor Du gleich mit ihm loslegst, was alles im Haushalt zu erledigen ist, setz Dich nach der Arbeit hin und hör zu, wie sein Arbeitstag war. Dann könnt ihr gemeinsam einschätzen, was in der freien Zeit alles zu bewerkstelligen ist und wer was wann macht.

Erstellt eine To-Do-Liste der Haushaltsarbeiten gemeinsam

Es ist gut, auf eine Liste mit den täglichen, wöchentlichen und monatlichen Aufgaben zurückgreifen zu können. Notiert Euch auch den „Schwierigkeitsgrad“ sowie die veranschlagte Zeit, die diese Arbeit ungefähr benötigen wird.
So entsteht ein Gesamtbild von all dem, was zu tun ist.
Diese Liste sollte in angenehmer Atmosphäre zusammengestellt werden und nicht den leisesten Anschein von Kritik haben.

Verteilt die Aufgaben im Haushalt gerecht zwischen Mann und Frau

Beziehungsratgeber Tarotkarten
Beziehungsprobleme Tipps

Erste Regel heißt, ihn die Arbeiten auswählen lassen, die ihm zusagen. Die Aufteilung der Hausarbeit zwischen Mann und Frau gelingt so einfach besser. Er wird vielleicht eher zu überzeugen sein, Haushaltsaufgaben zu übernehmen, wenn er weiß, dass er darin gut ist.
Aber es ist auch gut, Aufgaben zu identifizieren, die ihr abwechselnd machen könnt. Das können Arbeiten sein, die wenig Haushaltsgeschick benötigen wie Müll raustragen.
Es ist gut, wenn ihr die Arbeiten abwechselnd macht, denn dann gewinnt er einen besseren Eindruck dessen, was Du alles „so nebenbei“ leistest.

Sag ihm nicht, wie die Arbeit im Haus gemacht werden sollten.

Du kannst ihm sagen, was Dir hilft, und welche Tricks Du beim Abwasch, Bügeln, Staubsaugen, Kehren, Müll tragen usw. anwendest. Aber verlange nicht von ihm, dass er es genau so macht, wie Du. Putz ihm nicht hinterher. Das entmutigt ihn. Macht die Aufgaben abwechselnd. Dann sieht er bald, dass Du viel schneller und effektiver bist und er wird von alleine kommen und danach fragen, wie Du das gemacht hast.

Setzt eine Zeit fest, in der ihr die Liste der Haushaltsarbeiten gemeinsam erledigt.

Ein guter Weg, Deinen Partner dazu zu bringen, etwas im Haushalt zu tun, ist, wenn ihr ihn gleichzeitig gemeinsam angeht. Jeder geht seinen Aufgaben nach aber ihr macht es zur gleichen Zeit, die ihr vorher fest gesetzt habt. Ihr könnt dabei miteinander reden oder Musik hören. Das schweißt Euch zusammen. Je besser ihr zusammen arbeitet, desto schneller ist die Arbeit getan.

Kultiviere Wertschätzung und vermeidet Beziehungsstress wegen dem Haushalt.

Erinnere Dich, dass nicht alle Männer aufgezogen wurden, im Haushalt zu helfen, so dass es schwer ist, neue Routinen zu schaffen. Bestehe darauf, aber sei geduldig und vergiss nicht, ihn ab und an freundlich an seine Aufgaben zu erinnern. Lobe ihn erst, dass er so eine großartige Hilfe im Haushalt ist und dass Du das so wertschätzt. Egal wie gut oder schwer er sich tut im Haushalt. Lobe ihn. Sei ihm dankbar.

An sich vielleicht ein langweiliges Thema. Doch wie oft hast du schon über den Haushalt und die Aufgaben mit ihm gestritten? Ich hoffe, du konntest dir hier einige gute Tipps für eine gelungenes Beziehungsleben und Arbeitsteilung im Haushalt mit nehmen.

Liebeskarten legen
Beziehung Liebestarot

Wenn du unter einer schlechten Arbeitsteilung im Haushalt leidest, dein Partner nichts tut, nicht mithilft und sich nur drückt, dann hast du ein Problem. Vielleicht kann dich das Kartenlegen etwas aufmuntern. Wie wird sich die Beziehung weiter entwickeln? Hole dir deine Tarotkarten Deutung oder lass dir das Liebesorakel legen. Unser Kartenleger Chris freut sich, wenn du ihm hier unten in den Tarot Chat schreibst. Er ist dein esoterischer Lebensberater online. Und das völlig kostenlos!